Herzlich Willkommen!

Mitglieder der UWG Oer-Erkenschwick
Mitglieder der UWG Oer-Erkenschwick

Wir freuen uns, dass Sie die Webseite der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) Oer-Erkenschwick besuchen. Seit mehr als 26 Jahren setzen wir uns für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger in unserer schönen Stadt am Rande des Ruhrgebiets ein.

 

Viel Spaß beim Lesen!

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihre UWG Oer-Erkenschwick


Corona-Pandemie


Die UWG veröffentlich hier eine Übersicht der aktuell am Corona-Virus SARS-CoV-2 erkrankten Personen im Kreis Recklinghausen.


Die Zahl der Personen, die sich mit dem Corona-Virus täglich neu infizieren, steigt weiter stark an. So haben sich im November 5.241 Personen neu infiziert und 5.105 gelten als wieder gesundet. Die Zahl der Neuinfektio­nen in den letzten sieben Tagen liegt kreisweit bei 1.184 Personen. Ins­gesamt haben sich 9.921 Personen infiziert, davon sind 8.223 Personen wieder gesund und 95 Personen verstorben. Aktuell infiziert sind 1.603 Personen, davon 364 in Recklinghausen, 220 in Gladbeck, 196 in Marl, 180 in Herten, 172 in Datteln, 152 in Dorsten und 120 in Castrop-Rauxel. In allen Städten des Kreises gibt es aktuell erkrankte Personen.


Und wie sieht es in Oer-Erkenschwick aus? Die Anzahl der Infizierten liegt bei 101 Personen. Im November haben sich 264 Personen neu infiziert und 264 Personen sind wieder genesen. Die Wochen-Inzidenz liegt bei 187,8. Datteln (329,5), Recklinghausen (267,5) und Gladbeck (210,3) weisen einen noch höheren Wert aus.
Zum Vergleich: Kreis Recklinghausen 192,8.


Insgesamt sind in Oer-Erkenschwick 625 Per­sonen positiv getestet worden. Kreisweit bedeutet dies Platz sieben hinter Recklinghausen (1.941 Personen), Gladbeck (1.626 Personen), Marl (1.329 Personen), Herten (1.123  Personen), Dorsten (996 Personen) und Castrop-Rauxel (958 Personen). In Oer-Er­kenschwick gibt es sieben Todesfälle, einen 94-jährigen und einen 79-jährigen Mann sowie eine 94-jährige, zwei 93-jährige, eine 85‑jährige und eine 80-jährige Frau.


Die UWG bittet Sie:
Beachten Sie die Hygiene-Vorschriften und die Abstands-Regeln sowie die Empfehlung / Pflicht zum Tragen einer textilen Mund-Nase-Bedeckung (z. B. Alltagsmaske, Schal, Tuch).
 



Zurzeit veröffentlicht der Kreis Recklinghausen an den Wochenenden wieder Zahlen zur Corona-Pandemie.
 

Quelle: Kreis Recklinghausen, Stand: 27. November 2020 06:00 Uhr

Kein Ausbau der Straßen auf Kosten der Anlieger!


Der Widerstand der Bürgerinitiative zur Abschaffung der Straßenbaubeiträge hält unvermindert an. Am 16. Mai stellte die Initiative ihr neues Banner vor. Dem Aufruf zur Präsentation des Banners auf der Von-Waldthausen-Straße / Ecke Grevelstraße gegen die Straßenbaubei­träge in Oer-Erkenschwick folgten bei bestem Wetter, trotz Coro­na-Auflagen, rund 60 betroffene Bürger und Vertreter einiger kommunalen Parteien und Wähler­gemein­schaften.
 

Peter Hackenberg und Anja Wiese, die bei­den Initiatoren dieser Aktion, richteten jeweils ein paar Worte zur aktuellen Situation in Sa­chen Strabs NRW an die anwesenden Bür­ger und Politiker. Danach befestigten sie an der Ein­mündung der Grevelstraße in die Von-Wald­hausen-Straße das 1,5 Meter hohe und 3 Me­ter breite Banner an den Zaun einer möglicher Weise in Zukunft gar doppelt betroffen jungen Familie, die ihren Zaun zu diesem Zweck nur zu gern zur Verfügung gestellt hat und eben­falls voll hinter der Aktion steht.


Einige der ebenfalls anwesenden Kinder und Enkelkinder von betroffenen Familien hielten den zusammen­gefügten Schriftzug mit der Botschaft „Nicht auf Kosten unserer Zukunft!“ der ebenfalls vor Ort erschienenen örtlichen Presse entgegen. Im Anschluss an den offiziellen Termin folgten, in gebührendem Abstand versteht sich, weitere angeregte Diskussionen in kleineren Gruppen. Die ganze Aktion dauerte rund eine Stunde.


Bürgermeister Carsten Wewers und auch Vertreter der Kommunalverwaltung waren trotz vorausgegangener Einladung – wie auch bei allen anderen vorherigen Aktionen der Bürgerinitiative – mal wieder nicht vor Ort erschienen. Auch CDU und FDP, deren Parteigenossen im Dezember 2019 im Landtag NRW die Abschaffung der Straßenbaubeiträge verhinderten, ließen sich nicht blicken.
 


Save the date


Vorstand: 07. Dezember 2020 17:00 Uhr
 


Kinderspielplatz „Am Drosselweg“ – Anwohner sammeln Unterschriften


Die Anwohner des Drosselwegs lassen sich durch die Ablehnung des UWG-Antrags für den Erhalt des Kin­derspielplatzes „Am Drosselweg“ in der letzten Rats­sit­zung durch SPD, CDU, Die Linke, BOE, FDP und Bür­germeister nicht entmutigen.


mehr lesen